Forschungsergebnisse zum cannabishaltigen Medikament Nabiximols bei der ALS

Seit 2011 ist in Deutschland das cannabishaltige Medikament Nabiximols (Handelsname: Sativex) zur Behandlung der Spastik bei der Multiplen Sklerose (MS) zugelassen. Mit der Verfügbarkeit von Nabiximols bei der MS wurde das Medikament unter besonderen Bedingungen auch bei Patienten mit ALS eingesetzt, die an einer Spastik leiden. Im Fall einer unzureichenden Wirksamkeit traditioneller Spastikmedikamente (z.B. Baclofen) wird an der Charité und anderen ALS-Zentren in Deutschland Nabiximols eingesetzt. Im Jahr 2017 wurde erstmalig eine systematische Befragung von ALS-Patienten durchgeführt, um die Erfahrungen mit Nabiximols in der Spastikbehandlung zu analysieren. Dabei wurde eine Befragung von 46 ALS-Patienten durchgeführt, die eine Spastik aufweisen, mit Nabiximols behandelt wurden und deren Daten auf der Ambulanzpartner-Plattform erfasst wurden. Die Ergebnisse der Beobachtungsstudie wurden auf einer Poster-Präsentation auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für klinische Neurophysiologie und funktioneller Bildgebung (DGKN) im März 2018 in Berlin präsentiert. Detailliertere Ergebnisse wurden am 18. April 2018 in einem Ambulanzpartner-Newsletter veröffentlicht.

Prof. Dr. Thomas Meyer

Quelle: https://www.als-charite.de/forschungsergebnisse-zum-cannabishaltigen-medikament-nabiximols-bei-der-als/ [25.04.2018 – CHARITÉ – UNIVERSITĂ„TSMEDIZIN BERLIN, CharitĂ© Centrum fĂĽr Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie]

Nutzerfahrung der Spastikbehandlung bei ALS mit Nabiximols (THC/CBD-Oromukosal-Spray)

Kontaktieren Sie zu diesem Thema:

Prof. Dr. Thomas Meyer Facharzt für Neurologie Ambulanzleitung Ambulanz für ALS und andere Motoneuronenerkrankungen Charité – Universitätsmedizin Berlin
Prof. Dr. Thomas Meyer
Facharzt fĂĽr Neurologie
Ambulanzleitung
Ambulanz fĂĽr ALS und andere Motoneuronenerkrankungen
Charité – Universitätsmedizin Berlin
+49 (0)30 450 560132
thomas.meyer@charite.de